mercoledì 25 gennaio 2017

Ich bin ein leidendes Opfer, und darin liegt Meine Macht über Satan.


Ich bin nicht der Menschensohn, wie es die Menschen von Mir erwarten. Ich bin unkonventionell.
Dienstag, 18. September 2012, 17:40 Uhr
Meine innig geliebte Tochter, es ist für diejenigen Meiner Anhänger, die dieser Mission folgen, ein sehr schwerer Weg gewesen. Sie werden von denjenigen verlacht, deren Meinung ihnen wichtig ist. Sie werden von denjenigen verspottet, die von sich behaupten, dass sie geistig reif seien, und sie werden von denjenigen angespuckt, die Mich, Jesus Christus, ablehnen. Sie müssen die Dornenkrone annehmen und die Demut, die erforderlich ist, um in Meinem Heiligen Namen den Schmerz des Leidens zu ertragen. Kein Mensch soll den dornigen Pfad zur ewigen Erlösung unterschätzen. Wenn ihr Qual erleidet, werdet ihr schnell gereinigt werden, und dann werdet ihr im Stande sein, den anderen zu helfen, deren Reinigung erst nach der „Warnung“ stattfinden wird. Es wird Zeiten geben, Meine geliebten Jünger, in denen Lügen in euren Geist eingepflanzt werden, von Menschen, die wollen, dass ihr Meine Mission aufgebt. Ihr müsst einfach nur standhaft und höflich bleiben. Und bleibt dann ruhig, wenn ihr dieser Verfolgung gegenübersteht. Diskutiert niemals oder versucht niemals, die Echtheit Meines Heiligen Wortes zu beweisen; denn ihr werdet stolpern und dann werdet ihr stürzen. Dann wird es geschehen, dass ihr getreten werdet, und ihr werdet es schwer finden weiterzugehen, um euch für Mein Heiliges Wort einzusetzen. Mit anderen Worten, ihr werdet gebremst sein. Dann werdet ihr anfangen, in Verwirrung zu geraten, und — in einigen Fällen — werdet ihr Mir den Rücken kehren. Viele Meiner Anhänger, die ihr Kreuz aufnahmen, um Mir auf dieser Mission zur Rettung von Seelen zu folgen, konnten dann ihren anstrengenden Weg nicht fortsetzen. Manche ließen andere Menschen den Samen des Zweifels in ihren Geist pflanzen. Andere glaubten die Lügen, die ihnen erzählt wurden, um das hier zu leugnen, nämlich Meine letzte Heilige Mission auf Erden, um die Menschheit auf Mein Zweites Kommen vorzubereitenNur diejenigen mit einer einfachen Liebe zu Mir und mit einer tiefen Treue Mir gegenüber, welche die Rolle des Leidens bei der Rettung von Seelen verstehen, hatten die Ausdauer weiterzumachen. Es ist nicht leicht, Mir, eurem Jesus zu folgen. Obwohl es euch näher an Mein Heiligstes Herz bringt, wenn ihr Meinen Lehren folgt, könnt ihr euch nur dann wirklich als Meine Jünger bezeichnen, wenn ihr euch der Wirklichkeit ausliefert, nämlich dem Kreuz. Viele bedauernswerte Seelen glauben, dass sie große Macht, großen Ruhm und Anerkennung in der Welt erhalten werden, wenn sie auf Meinen Ruf antworten. Das ist nicht der Fall. Ich bin ein leidendes Opfer, und darin liegt Meine Macht über Satan. Ich bin nicht der Menschensohn, wie es die Menschen von Mir erwarten. Ich bin unkonventionell. Ich habe unwürdige Seelen erwählt, um Meine Botschaften zu überbringen. Ich berufe die ärmsten, die sanftmütigsten und die größten Sünder, weil Ich euch zeigen muss, dass ihr in Meinen Augen alle gleich seid. Aber es werden nur diejenigen sein, die akzeptieren, dass allein jene mit einem demütigen Geist und mit einer einfachen Seele von Mir umarmt werden können, und die schnell in Richtung geistiger Vollkommenheit vorankommen werden. Leidet in Meinem Namen … und Ich werde euch glorreich in das Neue Paradies erheben. Akzeptiert die Wahrheit Meiner Göttlichkeit, darin, dass ich Mich selbst niemals durch Meine echten Propheten erhöhen werde, noch werden diese (jemals) in Meinem Namen Ruhm suchen. Komm jetzt zu Mir, mit Vertrauen und Hingabe, damit Ich euch zu den Meinen machen kann.
Euer Jesus

(*)
Apg 1, 10-11: 10 Als sie unverwandt gen Himmel schauten, während er hinging, siehe, da standen zwei Männer in weißen Gewändern bei ihnen. 11 Diese sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel hinauf? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt auffahren sehen in den Himmel.

(**)
Offb. 20, 1-10: 20 Das tausendjährige Reich. Ich sah einen Engel vom Himmel herabkommen, der hielt den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand. Er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und Satan, und band ihn fest auf tausend Jahre. Dann stieß er ihn hinab in den Abgrund, verschloß und versiegelte ihn, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis tausend Jahre vorüber sind. Danach muß er auf kurze Zeit wieder frei werden. Und ich sah Throne, und Männer setzten sich darauf. Denen wurde das Gericht übertragen. Und ich sah die Seelen derer, die wegen des Zeugnisses für Jesus und wegen des Wortes Gottes enthauptet worden waren, die das Tier und sein Bild nicht angebetet hatten und sein Zeichen nicht angenommen hatten auf ihrer Stirn und Hand. Sie lebten und regierten mit Christus tausend Jahre. Die übrigen Toten lebten nicht, bis die tausend Jahre vollendet sind. Dies ist die erste Auferstehung. Selig und heilig, der teil hat an der ersten Auferstehung. Über sie hat der zweite Tod keine Gewalt. Sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre. Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Kerker befreit. Er wird herauskommen und die Völker, die an den vier Enden der Erde wohnen, verführen, den Gog und den Magog. Er wird sie zum Kriege sammeln, und ihre Zahl ist wie der Sand am Meere. Sie rückten herauf zur Hochebene der Erde und umzingelten das Lager der Heiligen, die geliebte Stadt. Dann fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie. 6-9: In dem Augenblick, wo die Gottesfeinde zum letzten Schlag gegen die Kirche ausholen, bricht das vernichtende Strafgericht über sie selbst herein. 10 Ihr Verführer, der Teufel, wurde in den See von Feuer und Schwefel gestürzt, wo auch das Tier und der falsche Prophet sind, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht in alle Ewigkeit. 7-10: Auf diese Stelle stützen sich die verschiedenen Lehren von einem „tausendjährigen Reiche“, die aber durch allzu wörtliche, grobsinnliche Auslegungen zu manchen Verirrungen und Ausschreitungen führten. Denn die Zahl 1000 ist nicht wörtlich zu nehmen, sondern bezeichnet einen längeren Zeitraum, dessen Anfang und Ende wir nicht bestimmen können. Gog und Magog nach Ez 39,2, sind wohl die Bezeichnung für die ganze Schar der widerchristlichen Mächte, nicht für bestimmte Völker.


Nessun commento:

Posta un commento